Pokal - Viertelfinale:  Germania Okriftel - TuRa  0 : 1                     

Gespielt haben: Crispin im Tor - Enes - Niklas Schw. - Thimo - Robin - Simon - DongHwa - Maxim - Bengt - Johann - Amin - Mo - Tristan

Im Kader, aber nicht zum Einsatz kam: Niclas R.     Das war mit ihm so abgesprochen. Trotzdem war Niclas ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft.

 

So dicht können Leid und Freud - Verzweiflung und Stolz - Regen und Sonnenschein - zusammen sein. Am Samstag ein vollkommen lebloser Auftritt, der mich mehrere Tage beschäftigte. Das Pokalspiel dagegen hatte alles, was ein Fussball - Herz begehrt. Kampf, Einsatz - und Siegeswillen.

 

Vor dem Anpfiff wurde die taktische Marschrute festgelegt. 4 Abwehrspieler, 4 Mittelfeldspieler. Dazu Mo überall als Ballerkämpfer und Amin als hängende Spitze. Zudem wollte ich immer 3 Spieler sehen, die sich auf den Gegner stürzen, der den Ball besitzt.  Das klappte während dem Spiel hervorragend.

 

Zu Beginn des Spiels hatte Okriftel ein leichtes Übergewicht. Schwierigkeiten hatten wir mit dem schnellen Rechts-außen von Germania. Da hatte Thimo als Linksverteidiger jede Menge Arbeit. Wurde er überlaufen half Niklas aus und hetzte ihn bis an die Außenlinie. War auch Niklas machtlos, kam Enes angerannt und brachte ihn zur Verzweiflung. Zum Ende des Spiels war der Rechts-außen so frustriert,  das er nur noch mit seinen Mitspielern gemeckert hat.

 

Unsere Jungs waren immer gefährlich mit den Kontern. In der 22 Minute spielte Bengt den Ball zu Mo. Mo setzte sich gegen 2 Gegenspieler durch und spielte 16 Meter vor dem Tor zu Amin. Amin sah den völlig freistehenden Johann auf halblinker Position. Nach seinem gefühlvollen Pass drosch Johann das Runde ins Eckige zum 0 : 1

Danach das gleiche Spiel wie vorher. Okriftel mit mehr Spielanteilen. Bei einem unserer Konter hätte Mo beinahe das 0 : 2 erzielt. Nach einem "Zuckerpass" von Bengt verfehlte Mo´s Schuss nur knapp das Ziel.

 

Nach der Pause spielte sich fast alles in unserer Hälfte ab. Das Mittelfeld stand so dicht, dass es kaum ein Durchkommen gab. Kamen sie doch mal durch, war unsere Abwehr mit Robin/Simon, Enes, Niklas und Thimo zur Stelle. Den Rest erledigte der großartige Torwart Crispin.

 

Mitte der 2. Halbzeit hatten die mitgereisten Fans den Torschrei auf den Lippen. Es gab eine Ecke, getreten von Amin. Er sah wie Thimo am Eck des 16er frei stand. Spielte den Ball flach zu ihm. Thimo schoss direkt auf´s Tor, leider bekam der Torwart die Finger dazwischen und konnte den Ball mit Mühe um den Pfosten lenken.

 

8 Minuten vor dem Ende warf Okriftel alles nach vorne und entblößte die Abwehr. Nach einem abgewehrten Ball unserer Abwehr setzte sich Mo an der Mittellinie im 1 gegen 1 durch und rannte alleine auf´s Tor.  Sein Schuss prallte vor Torwart ab. Direkt vor die Füße von Amin. Sein Versuch den Ball im Tor unter zu bringen scheiterte. Der Ball war immer noch "heiß". Er fiel Johann vor die Füße. Aber auch er konnte nicht das 0 : 2 erzielen. Welch eine Aufregung.

 

3 Minuten vor dem Ende musste Crispin noch mal sein ganzes Können aufbieten. Bei einem Schuss aus kurzer Entfernung riss Crispin die Arme hoch und lenkte den Ball so eben noch über die Latte. Ein Riesen Reflex, alle Achtung.

 

Kurz nach dem Abpfiff  brachen alle Dämme. Die Spieler lagen sich in den Armen und die mitgereisten Eltern jubelten. Amin trug Johann, den Torschützen, auf der Schulter. Nach der "Welle" machte die Mannschaft einen Kreis, warfen Johann in die Luft und was sehr wichtig war, fingen ihn auch wieder auf.

 

Heute möchte ich keinen herausheben. Von Niclas R., der mitgefiebert und angefeuert hat, bis zu den Spielern auf dem Platz war von Beginn an eine positive Stimmung zu merken.

 

Amin, als hängende Spitze, war sich nicht zu schade immer wieder in der Abwehr auszuhelfen

 

Mo, ein Laufwunder

 

Tristan, Maxim, DongHwa, Bengt, Johann im Mittelfeld, spiel - und kampfstark.

 

Robin, Simon, Enes, Niklas, Thimo in der Abwehr mit Crispin im Tor ein zu 0 Spiel. Kommt auch nicht alle Tage vor. Das sagt schon alles.

 

Das Halbfinale findet am 23.03.2016 in Niederhöchstadt statt. Gegner ist die SG Sossenheim. Verlustpunktfreier Tabellenführer der Kreisklasse zwei. Bei 8 Spielen eine Tordifferenz von 50:2 

Zudem im Viertelfinale, den Gruppenligist VFB Unterliederbach mit 3 : 0 vom Platz gefegt. Das wird keine leichte Aufgabe. Aber ich rechne mit einer stimmungsvollen und gut gefüllten Westerbach - Arena. Die Eltern bzw. Fans sind dann unser 12. Mann und tragen die Mannschaft ins Finale. 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0