Super Zeltwochenende in Gauersheim

Am Freitag Mittag war es noch sehr bewölkt in Gauersheim. Als die ersten Eltern mit ihren Kindern eintrafen, verzogen sich die Wolken und die Sonne strahlte vom Himmel. Oli hatte wie immer 2 Bleche Streuselkuchen dabei, den wir uns zwei Tage schmecken ließen.

Gegen 18.00 Uhr wurde der Grill angefeuert und jeder legte seine mitgebrachten Steaks und Würstchen drauf. Highlight war das von Mimi mitgebrachte "DongHwa - Fleisch". Eine scharfe, Südkoreanische Spezialität. Jeder der wollte, durfte mal probieren.

 

Als um 21.00 Uhr das Viertelfinale Wales - Belgien begann, stellte Jan seinen Laptop zur Verfügung. So konnten wir weiter unter freiem Himmel sitzen bleiben und trotzdem Fußball schauen. Wer mochte, konnte natürlich auch neben an in die Vereinsgaststätte gehen.

Es war ein richtig lustiger Abend. Wir haben viel gelacht, besonders über die Geschichten von Ulrike. Svetlov hat seinen Weinkeller leer geräumt und es wurde eine Flasche nach der anderen "vernichtet". Je später es wurde, um so lustiger wurden deshalb die Geschichten von Ulrike.

Gegen 23.30 Uhr sind meine Frau und ich aufgebrochen, um in einer nahe gelegenen Pension im gemütlichen Bett zu schlafen :)

 

Am Samstag Morgen war es bewölkt und um 11.00 Uhr fing es leicht an zu tröpfeln. Gegen 13.00 Uhr hörte es auf und danach kam sogar die Sonne zum Vorschein.

 

Beim Turnier waren 5 Mannschaften vertreten. Es spielte jeder gegen jeden, bei einer Spielzeit von 2x12 Minuten.

Dabei waren: SV Mörsch (Meister der Verbandsliga) - SVW Mainz (Meister der Regionalliga) - FJFV Donnersberg - JSG Gauersheim/Stetten

und die TuRa Niederhöchstadt

 

Gespielt haben: Crispin im Tor - Johann - Tristan - Niclas R. - Bengt - Niklas S. - Philipp - Alex - Robin - DongHwa - Maxim - Andrej -

Simon S. - Yannis

 

Das erste Spiel ging gegen den Verbandsliga Meister: SV Mörsch. Wie nicht anders zu erwarten drückte der Gegner uns in die eigene Hälfte und ging verdient mit 1 : 0 in Führung. Bei einem der wenigen Konter wollte Tristan, fast von der Außenlinie flanken. Der Ball rutschte ihm über den Fuß und deshalb war die Flugbahn so außergewöhnlich, dass die Kugel über den Torwart zum Ausgleich ins Netzt flog.

Mörsch drückte uns jetzt noch mehr in die eigene Hälfte. Kurz vor dem Ende gelang ihnen der Siegtreffer zum 2 : 1

 

Beim zweiten Spiel hatten wir keine Chance. SVW Mainz besiegte uns mit 6 : 0. Die ersten zwei Gegner spielten das Turnier mit dem Jahrgang 2001/2002. Wir dagegen mit 2002/2003. Das machte sich auch in der körperlichen Präsenz bemerkbar.

 

Das dritte Spiel war gegen FJFV Donnersberg. Das war ein Spiel auf Augenhöhe, weil beide Mannschaften besetzt mit Spielern der kommenden C-Jugend  waren. Es ging auch hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende köpfte Johann den Ball, nach einer Ecke von Tristan, zum 1 : 0 Siegtreffer ins Tor.

 

Das letzte Spiel gegen JSG Gauersheim/Stetten endete torlos, 0 : 0. Mit diesen Ergebnissen wurden wir vierter.

 

Crispin hatte im gesamten Turnier viel zu tun und konnte mit einigen tollen Paraden sein Können unter Beweis stellen. Bester Feldspieler war Andrej. Er haut sich überall rein und gibt nie auf. Ein richtiger Abräumer in der Abwehr. Nur an seiner Technik muss er noch arbeiten.